Datenschutz
Impressum

Bürgerbusse - Sie bewegen Menschen!

Freundliche Fahrer engagieren sich ehrenamtlich für Ihre Mobilität.

Die Niederflurfahrzeuge bieten einen bequemen Einstieg.

Die NIAG unterstützt als professioneller Partner alle Bürgerbusvereine - wie hier bei der Schlüsselübergabe in Sonsbeck (NN-Foto - Theo Leie).

Herzlichen Willkommen auf unserer Internet-Seite zum Thema „Bürgerbus“

Bis ins hohe Alter mobil zu sein, ist für viele Bürgerinnen und Bürger ein wichtiger Bestandteil ihrer Lebensqualität, und auch Kinder und Jugendliche haben das Bedürfnis, mobil zu sein. Neben notwendigen Wegen zum Arzt oder zur Schule möchten auch diese Menschen Freunde treffen oder ihren Hobbys nachgehen.

Was aber tun die Menschen, denen kein Auto zur Verfügung steht, fehlende Angehö­rige die Fahrt zum gewünschten Ziel erschweren oder das bestehende Bus- und Bahnangebot nicht wirklich nutzen können? An dieser Stelle setzt der Bürgerbus an, der von ehrenamtlich enga­gierten Bürgerinnen und Bürgern betrieben wird mit dem Ziel, die Mobilität vor Ort zu verbes­sern und somit mehr Lebensqualität für die Einwohner ihrer Stadt zu schaffen.

In Alpen, Emmerich, Hamminkeln, Kevelaer, Kranenburg, Rheinberg, Sonsbeck und Uedem haben sich Bürgerinnen und Bürger zu je einem Bürgerbusverein zusammengeschlos­sen. Hier sind aktuell neun Bürgerbusse unterwegs. Sie alle stellen eine Ergän­zung zu unse­rem Linien­verkehr dar und fahren gezielt wichtige Haltepunkte wie Ärzte, Ein­kaufsmöglichkei­ten, aber auch schlecht erreichbare Wohngebiete oder Stadt- und Ortsteile an.

Die letzte Vereinsgründung fand am 15. Mai 2017 in Kalkar statt. Gefolgt vom Bürgerbus Brünen (Stadt Hamminkeln), die Vereinsgründung ist für den 13. Juli 2017 geplant.

Betreut werden diese Bürgerbusvereine von der NIAG, einige Vereine seit vielen Jah­ren bzw. Jahr­zehnten. Mit unserem fachlichen Know-how unterstützen wir sie, zum Beispiel bei der Er­arbeitung des Linienweges und des Fahrplans. Auch werden die ehrenamt­lichen Fahrerinnen und Fahrer professionell geschult. Als Konzessionsinhaber obliegt der NIAG die rechtliche Gesamtverantwortung. Wir sind für die Sicherheit des Fahrbe­triebes verantwortlich und über­nehmen auch die Verantwortung für das Bürgerbusfahrzeug.

Als Bürgerbusfahrzeug kommen Kleinbusse mit 8 Fahrgastsitzplätzen zum Einsatz, die spe­ziell und ganz individuell für den Einsatz im Bürgerbusverkehr umgebaut werden. Sie werden den höchsten Ansprüchen an Sicherheit, Komfort und Umwelt-Standards ge­recht. Überwie­gend sind unsere Fahrzeuge mit der fahrgastfreundlichen Mittelniederflur­technik und Klapprampe ausgestattet, um nicht nur mobilitätsbeeinträchtigten Menschen – und hier ins­besondere Rollstuhlfahrer-/innen – einen bequemen Zugang in den Fahrgastraum zu ermögli­chen, sondern auch beispielsweise Eltern mit Kinderwagen.

NIAG-seitig betreute Bürgerbusvereine

NIAG-seitig betreute Bürgerbusvereine auf einen Blick

Aktuell betreuen wir folgende Bürgerbusvereine, einige seit vielen Jahren bzw. Jahrzehnten.

                                                                                                                      Bürgerbus Karte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Betriebsbeginn:

Bürgerbus Emmerich 31.05.1987
Bürgerbus Kevelaer-Twisteden 02.05.1996
Bürgerbus Alpen 14.02.2000
Bürgerbus Kranenburg  05.03.2001
Bürgerbus Sonsbeck 05.03.2001
Bürgerbus Loikum-Wertherbruch 29.03.2005
Bürgerbus Uedem 11.12.2005
Bürgerbus Mehrhoog 01.09.2008
Bürgerbus Rheinberg 10.03.2014
Bürgerbus Kalkar in Planung
Bürgerbus Brünen in Planung

 

Sie alle stellen eine Ergänzung zu unserem Linienverkehr dar und fahren gezielt wichtige Halte­punkte wie Ärzte, Einkaufsmöglichkeiten aber auch schlecht erreichbare Wohngebiete oder Stadt- und Ortsteile an.

 

ausblenden

Bürgerbusvereine online

Nachstehende NIAG-seitig betreute Bürgerbusvereine verfügen über eine eigene Homepage. Hier finden Sie wei­tere vereinsbezogene Informationen.  

 

 

Alpen

www.alpen.de/de/einrichtungen/buergerbus-verein-alpen-e.v./

Emmerich

www.buergerbus-emmerich.de

Kalkar

www.buergerbus-kalkar.de

Loikum-Werherbruch

www.buergerbus-loikum-wertherbruch.de

Mehrhoog

www.buergerbus-mehrhoog-bbm.de/

Rheinberg

www.buergerbus-rheinberg.de

Sonsbeck

www.buergerbus-sonsbeck.de

Uedem

www.buergerbus-uedem.de

ausblenden

Fragen und Antworten zum Thema „Bürgerbus“

  • Was ist ein Bürgerbus?
  • Wer ist daran beteiligt bzw. wie ist das Ganze organisiert?
  • Wer kann Bürgerbusfahrer/in werden?
  • Wie sieht ein Bürgerbus aus?
  • Wo bekomme ich weitere Informationen

 

Was ist ein Bürgerbus?

BürgerbusEin Bürgerbus ist ein Verkehrsmittel, das einen ganz nor­malen Linienverkehr durchführt auf einer konzessi­onierten Linie mit festen Haltestellen, Abfahrtszeiten und einem ge­nehmigten Tarif.
Gelenkt wird der Kleinbus mit 8 Fahrgastsitzplätzen nicht von Berufskraftfahrern, sondern von ehrenamtlich enga­gier­ten Bürgerinnen und Bürger, die sich mit ihrem En­gage­ment für ihre Ortschaft, für Be­kannte und Nachbarn einsetzen, um die Ver­kehrsver­hältnisse vor Ort zu ver­bes­sern.

 

Wer ist daran beteiligt bzw. wie ist das Ganze organisiert?

 Hier ist Kooperation gefragt! Drei Dinge braucht der Bürgerbus, die unverzichtbar sind:


1.    
einen leistungsfähigen Bürgerbusverein
Eine zentrale Rolle bei der Realisierung des Bürgerbusprojektes spielt der zu grün­dende Bürgerbusverein. Hier schließen sich Bürgerinnen und Bürger zusammen, die sich als Fahrer/Innen oder auf andere Weise für den Bürgerbus engagieren wollen.
 2.     die Rückendeckung von Kommune und Land
Die zuständige Kommune finanziert den Bürgerbusbetrieb, sie muss durch Beschluss si­cherstellen, dass sie für den Verlustausgleich sorgt und schafft damit die Voraussetzung für den Landeszuschuss zum Fahrzeugkauf.
3.     die Kooperation mit einem Verkehrsunternehmen
Das Verkehrsunternehmen übernimmt die Gesamtverantwortung und sichert die verkehrs­rechtliche und die technische Seite ab, stellt das Fahrzeug zur Verfügung und ist Kon­zes­sionsinhaber für die Bürgerbuslinie. Betrieben wird der Bürgerbus allerdings nach wie vor durch ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger.

 

Wer kann Bürgerbusfahrer/in werden?

Bürgerbus

 

 

 

 

 

 

 

Der Bürgerbus, ein Kleinbus mit acht Fahrgastplätzen, kann von jedem gefahren werden, der mindestens 21 Jahre alt ist, einen EU-Führerschein Klasse B (früher Klasse 3) besitzt, über zwei Jahre Fahrpraxis verfügt sowie die gesundheit­liche Voraussetzungen zum Erlangen des Führerscheins zur Fahrgastbeförderung erfüllt.

 Zudem muss mit einem Führungszeugnis die persönliche Eignung nachgewiesen werden. Ferner sind in regelmäßigen Abständen ärztliche Untersuchungen notwen­dig.

 Eine besondere Ausbildung ist nicht erforderlich. Aber keine Angst, alle Fahrerinnen und Fah­rer werden mit dem Bürgerbusfahrzeug bestens vertraut gemacht. Geschaltet wird das Fahr­zeug über ein Automatikgetriebe und lässt sich wie ein Pkw fahren, dank der leichten Bedie­nung. 

Wie sieht ein Bürgerbus aus?

Eingesetzt werden Kleinbusse mit 8 Fahrgastsitzplätzen, die spe­ziell und ganz individuell für den Einsatz im Bürgerbusverkehr umgebaut werden.

 Überwiegend verfügen unsere Fahr­zeuge über einen Mittelniederflurbereich mit integrierter Klapprampe. Das Niederflurfahrzeug hat in Teilbereichen einen soweit abgesenkten Boden, dass der Einstieg für mobilitätsbeeinträchtigte Menschen im günstigsten Fall auch ohne fremde Hilfe möglich ist. Dieses Ausbau­verfahren ermöglicht aber nicht nur mobilitätsbeein­trächtigten Menschen einen bequemen Einstieg in den Fahrgastraum, sondern beispielsweise auch Eltern mit Kinderwagen.

 BürgerbusBürgerbusBürgerbusBürgerbus

… Die Ausstattungsoptionen sind vielfältig und individuell.

 

Wo bekomme ich weitere Informationen?

Haben wir Ihr Interesse an einen Bürgerbus geweckt und möchten noch mehr Informationen rund um das Thema Bürgerbus erhalten, zögern Sie nicht, uns anzurufen. Frau Kutscha steht Ihnen zur Beantwortung Ihrer Fragen unter der Telefonnummer: 02841/205108 sehr gerne zur Verfügung oder schreiben Sie eine E-Mail an: Astrid.Kutscha@niag-online.de

ausblenden

Bei Fragen zum Fahrplan:
0180 6/50 40 30
(aus dem Festnetz 0,20 Euro pro Anruf, mobil max. 0,60 Euro pro Anruf).

Ihre Ansprechpartnerin für allgemeine
Fragen zum Thema Bürgerbusse:

Astrid Kutscha
Tel. 02841/205-108
E-Mail: Astrid.Kutscha@niag-online.de

„Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung, Webanalyse und für den Spamschutz verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos hier:   Datenschutzerklärung
einverstanden