Datenschutz
Impressum
Nachricht vom: 25.09.2015

Niederrhein AppTuell der ENNI bald verfügbar:

Mobiler Service für Bürger am Niederrhein aus einer Hand als weiterer Baustein guter Zusammenarbeit der beiden Dienstleistungsunternehmen

Zeichen guter Zusammenarbeit: Der ENNI-Bus ist weiter auf den Linien der NIAG unterwegs.
Zeichen guter Zusammenarbeit: Der ENNI-Bus ist weiter auf den Linien der NIAG unterwegs.

„Stark in der Region – fair zur Umwelt“, seit nun drei Jahren ist ein Linienbus der Niederrheinischen Verkehrsbetriebe Aktiengesellschaft (NIAG) zwischen Duisburg und Xanten Markenbotschafter der ENNI Energie & Umwelt (ENNI). Jetzt verlängerten ENNI-Geschäftsführer Stefan Krämer und NIAG-Vorstand Peter Giesen die Zusammenarbeit für weitere zwei Jahre. Gleichzeitig vereinbarten die Partner, auch beim Kundenservice beider Unternehmen näher zusammenzurücken. Schon bald wird es dabei in der neuen „Niederrhein Apptuell“ genannten ENNI-App auch nützliche Online-Angebote für den ÖPNV geben. „Das ist ein echter Mehrwert für die Region und ein sehr deutliches Zeichen unseres Kooperationswillens weit über Werbemaßnahmen hinaus“, freut sich Krämer, mit der NIAG auch hier einen Verbündeten mit ähnlicher Kundenphilosophie gefunden zu haben.

In der Tat rücken die beiden Unternehmen seit Jahren enger zusammen. Längst Tradition ist dabei, dass NIAG-Busse Nachtschwärmer bei den Musiknächten der ENNI von Kneipe zu Kneipe befördern. Auch bei Energiethemen gibt es schon länger Gemeinsamkeiten. So blickt Peter Giesen von seinem Schreibtisch in der Rheinberger Straße tagtäglich auf eine Fotovoltaikanlage des Moerser Energielieferanten, die auf den Bushallen als Herzstück seines Unternehmens jährlich Hunderttausende Kilowattstunden Ökostrom produziert. Nun bekommt die Zusammenarbeit eine neue Dimension, die den Kundenservice beider Unternehmen stärken soll. Eine App wird dabei schon bald zahlreiche Energiethemen auch mit Angeboten der NIAG kombinieren. „Uns war wichtig, dass Kunden hier Onlinedienste wie einen Abfahrtsmonitor nutzen oder ein Handyticket per Klick unterwegs am Smartphone lösen können“, sieht Peter Giesen viele Vorteile für Nutzer von Bus und Bahn.

So rechnen beide Häuser damit, dass wie der Linienbus auch die App schon bald zum praktischen Begleiter im Alltag zahlreicher Niederrheiner wird. Beiden Unternehmen dürfte dabei auch helfen, dass sich gleich zur Premiere dieses Onlineangebotes weitere Partner beteiligen. So liefern hier Städte wie Moers und Neukirchen-Vluyn nützliche Services, wie etwa Veranstaltungstipps. Auch enthalten sind verschiedene Abfallkalender, wodurch Nutzer Abfuhrtermine für ihre Abfalltonnen erfahren. Wer sich in seiner Freizeit gerne die neuesten Blockbuster anschaut, den informiert das Moerser Atlantic-Kino über das stets aktuelle Programm. „So haben wir viele Apps in einer gebündelt“, glaubt Krämer, dass es in der Region ein solch breites Angebot in einem Medium noch nicht gibt. „Eine für Alles“, darin sehen Krämer und Giesen auch online einen gemeinsamen Zukunftsweg.