Datenschutz
Impressum

Vorschau beginnt am 1. April:
Fundsachen aus NIAG-Bussen
werden erstmals online versteigert

Moers, 18. März 2010 - Vom Buch bis zum hochwertigen Handy oder MP3-Player - die Fundsachen aus den NIAG-Bussen, deren gesetzliche Aufbewahrungsfrist abgelaufen ist, werden ab 29. April 2010 erstmals durch ein Internet-Auktionshaus online versteigert.

Ab 1. April 2010 kann das Angebot, das auch Schmuck, Uhren und Sportartikel umfasst, auf der Internetseite http://www.sonderauktionen.net/anbieter.php?vID=39 gesichtet werden. Nach dem Start der Auktion am 29. April können interessierte Bieter zehn Tage lang aktuelle Gebote abgeben oder auch zum Tagespreis kaufen. Die Besonderheit bei dieser Auktion: Die Preise fallen während der Laufzeit.

Alle ersteigerten Gegenstände werden nach der Auktion auf dem NIAG-Betriebshof an der Rheinberger Straße 95a in Moers von den Käufern bar bezahlt und müssen auch dort abgeholt werden. Die Fundsachen können nicht versandt werden und Garantien für die Fundobjekte werden seitens der Niederrheinische Verkehrsbetriebe Aktiengesellschaft NIAG ebenfalls nicht übernommen.