Datenschutz
Impressum

Drei Midibusse ergänzen Fahrzeugpark
der NIAG-Niederlassung Kleve
„Die Umwelt schonen und Kosten senken“

Moers/Kleve, 22. Januar 2010  - Mit drei neuen Midibussen des Typs Mercedes Sprinter ergänzt die NIAG-Niederlassung Kleve jetzt ihren Fahrzeugpark für den Stadtverkehr Kleve. „Wir verbinden damit zwei sinnvolle Dinge, die allen Bürgern der Stadt zugute kommen: Die Umwelt schonen und Kosten senken", betont Niederlassungsleiter Josef Kannenberg.

Die Busse sollen kurzfristig auf allen Linien im Stadtgebiet zum Einsatz kommen - jeweils zu schwach ausgelasteten Zeiten am Abend, am Wochenende oder in den Ferien. „Mit den neuen Fahrzeugen können wir flexibler reagieren und zu schwächer nachgefragten Zeiten auch einen passenden Bus einsetzen", erläutert Kannenberg. Die Busse des Typs Sprinter City 65 mit einer Länge von 7,7 Metern und Platz für bis zu 30 Fahrgäste sind mit modernster Partikelfiltertechnik ausgestattet und erreichen den sogenannten EEV-Standard (Enhanced Environmental Friendly Vehicle), der für Neufahrzeuge erst im Jahr 2015 verbindlich wird. Barrierefreiheit und somit den bequemen Zugang mit Gehhilfe, Kinderwagen oder Rollstuhl garantiert die Niederflurtechnik und eine ausklappbare Rampe.

Mit den Midibussen reagiert die NIAG-Niederlassung Kleve auf die sich verändernden Anforderungen an einen bedarfsgerechten Öffentlichen Personennahverkehr. „Da auch die Klever Bürger erfreulicherweise immer älter werden und lange mobil bleiben wollen, müssen wir in Zukunft durch neue Bedienformen attraktiven Nahverkehr für diese Altersgruppe anbieten", blickt Kannenberg in die Zukunft. „Mit dem Projekt City-Train haben wir einen ersten wichtigen Grundstein für einen attraktiven ÖPNV der Zukunft gelegt, mit dem Midibus-Konzept bauen wir weiter darauf auf."