Datenschutz
Impressum

Gymnasium in den Filder Benden bleibt für Schüler mit dem Bus gut erreichbar: Vorteile der neuen Linienführung der 914 für die Mehrheit der Fahrgäste überwiegen

Moers, 18. Mai 2006 - Die Niederrheinische Verkehrsbetriebe Aktiengesellschaft NIAG sieht die Erreichbarkeit des Gymnasiums in den Filder Benden durch die ab 28. Mai 2006 geänderte Fahrtroute der Linie 914 nicht gefährdet. Die neue reguläre Linienführung der 914 bringt für die Mehrheit der Fahrgäste Vorteile. So wird durch die Linienführung über die Düsseldorfer und Rheinhausener Straße der Bereich Mattheck/Josefsviertel erschlossen. Neben einer kürzeren Fahrzeit von Schwafheim in die Moerser Innenstadt sind über den Länglingsweg auch hier weite Teile des Stadtteils künftig besser an den Öffentlichen Personennahverkehr angebunden. Die NIAG will durch diese Optimierung mit der Linie 914 künftig mehr Fahrgäste erreichen.

„Natürlich berücksichtigen wir bei unseren Planungen die Anforderungen des Schülerverkehrs - so auch bei der Linie 914", unterstreicht Andreas Meuskens, Geschäftsbereichsleiter des ÖPNV-Betriebes der NIAG. „Für rund 120 bis 150 Schüler werden morgens und mittags von und nach Schwafheim und Rheinhausen weiter die gewohnten Direktverbindungen angeboten", erläutert er. So fahren die Busse 7:24 Uhr ab Schwafheim „Kirchweg" und 7:20 Uhr ab Rheinhausen „Unterstraße" direkt zur Haltestelle am Gymnasium (Dr. Karl-Hirschberg-Straße); nach der sechsten Schulstunde können die Schüler um 13:22 Uhr ab „Dr. Karl-Hirschberg-Straße" auf direktem Wege zurück zur Haltestelle Rheinhausen „Unterstraße" und um 13:27 Uhr zur Haltestelle Schwafheim „Kirchweg" fahren.

Für Schüler, die morgens mit dem regulären Fahrzeug der Linie 914 in Rheinhausen „Markt" um 7:07 Uhr und starten, besteht am „Königlichen Hof" um 7:43 Uhr eine Umstiegsmöglichkeit in die Linie 052 der SWK ohne Wartezeit. Eine weitere Verbindung bietet sich ab Rheinhausen um 7:37 Uhr, bei der die Wartezeit am „Königlichen Hof" zur Linie 052 zwölf Minuten beträgt. Die Linie 052 erreicht nach drei Minuten Fahrzeit die Haltestelle am Gymnasium. Für spätere Fahrten (im Halbstundentakt) entstehen beim Umstieg keine Wartezeiten. Mittags und am Nachmittag liegt die maximale Wartezeit, die Schüler bei einem Umstieg in die 914 künftig in Kauf nehmen müssen, bei 15 Minuten, für Schüler aus Rheinhausen (Linie 921) nur bei sechs Minuten. „Sollte uns das Gymnasium künftig durch die Anmeldezahlen einen höheren Bedarf aus dem Bereich Rheinhausen/Schwafheim ankündigen, werden wir prüfen, ob zusätzliche Direktfahrten möglich sind", kündigt Meuskens an.

Der neue Linienweg der 914 ist Teil eines Maßnahmenpaketes, mit dem die NIAG für Moers ab 28. Mai 2006 auch eine zusätzliche Busverbindung schafft. Die neue NIAG-Linie 3 von Moers nach Moers-Kapellen und Moers-Vennikel erschließt diese Stadtteile erheblich besser als dies bisher der Fall ist und bietet für Schüler des Gymnasiums in den Filder Benden aus dem Bereich Vennikel, die zuvor keine Direktverbindung nutzen konnten, morgens und mittags Fahrten zur „Dr. Karl-Hirschberg-Straße".

„Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung, Webanalyse und für den Spamschutz verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos hier:   Datenschutzerklärung
einverstanden