Datenschutz
Impressum

NIAG bittet Kunden um Verständnis
Aktuelle Baustellen im Bereich Moers
und auf der A40 führen zu Verspätungen

Moers, 1. Oktober 2010 - „Auf allen Linien, die Moers und Duisburg befahren, bis zu 30 Minuten Verspätung wegen hohem Verkehrsaufkommen und Baustellen auf den Linienwegen." Dieser Eintrag findet sich in den vergangenen Wochen immer öfter im Tagesbericht der NIAG-Leitstelle. Wer zurzeit morgens mit dem Auto in Moers oder auf der Autobahn zwischen Moers und Duisburg unterwegs ist, kennt die Situation: Staus und lange Schlangen vor den Ampeln sind an der Tagesordnung. „Auch die Busse der NIAG sind natürlich von der ungünstigen Verkehrssituation betroffen", bedauert NIAG-Pressesprecherin Beate Kronen. „Da sich die Verspätungen entlang des Linienweges fortsetzen, müssen leider auch Fahrgäste in Kamp-Lintfort, Neukirchen-Vluyn oder Geldern unter der Baustellensituation im Raum Duisburg und Moers leiden", erläutert Kronen.

„Unsere Fahrgäste sind darüber verständlicherweise verärgert, denn sie wollen pünktlich in der Schule oder an der Arbeitsstelle ankommen", so Kronen. In den Fällen, in denen dies möglich ist, versucht die NIAG die Situation für die Fahrgäste durch Änderungen im Betriebslauf zu verbessern. Jüngstes Beispiel: Die Fahrt der SchnellBus-Linie SB30 um 8:24 Uhr ab Duisburg Hauptbahnhof. Da der Bus in den vergangenen Tagen meist schon mit Verspätung in Duisburg ankam, konnten die Fahrer in Duisburg nicht pünktlich die Rückfahrt Richtung Geldern aufnehmen. Durch einen Tausch im Dienstplan, setzt dieser Bus jetzt in Duisburg von einer anderen Linie kommend ein, so dass eine verspätete Abfahrt in Duisburg künftig nahezu ausgeschlossen ist. „Solche Änderungen im genauestens aufeinander abgestimmten Dienstplangefüge sind nicht immer möglich, aber wenn es betrieblich machbar ist, setzen wir dies zum Vorteil unserer Kunden kurzfristig um", betont Kronen.

Dennoch werden bis zum Jahresende Verspätungen im Raum Moers und Duisburg nicht vermeidbar sein. Eine Besserung der Situation ist kurzfristig nicht in Sicht. Wenn in Moers die Sperrung der Kreuzung Homberger/Klever Straße aufgehoben ist, wandert die Baustelle zur zweiten wichtigen Kreuzung an der Essenberger Straße. Auch die Bauarbeiten auf der A40 an der Rheinbrücke werden erst zum Jahresende abgeschlossen sein. „So sehr unsere Fahrer auch um Pünktlichkeit bemüht sind, sie stecken ebenso im Stau fest, wie die anderen Verkehrsteilnehmer", erläutert Kronen. Nicht immer können die Busfahrer in Abstimmung mit der Leitstelle die Staus auf der Autobahn über genehmigte Linienumleitungen umfahren. „Leider  können wir oft nur um das Verständnis unserer Fahrgäste werben und Sie bitten, wenn möglich eine Fahrt früher als gewöhnlich zu starten", resümiert Kronen.