Datenschutz
Impressum

NIAG setzt zusätzlichen Bus
auf der Linie 929 in Moers ein:
Winterwetter führte zu Kapazitätsengpässe

Moers, 12. Januar 2010 - „Leider ist es in den vergangenen Tagen zu Kapazitätsengpässen auf der Linie 929 im Bereich der Stadtgrenze Duisburg/Moers gekommen", räumt  NIAG-Pressesprecherin Beate Kronen ein. Ab Mittwoch, 13. Januar 2010, setzt die Niederrheinische Verkehrsbetriebe Aktiengesellschaft NIAG deshalb bis auf weiteres einen zusätzlichen Bus um 7:28 Uhr zwischen Duisburg-Homberg, Haltestelle „Hochheide Markt" und Moers „Königlicher Hof" ein.

Aufgrund der Wetterlage wollten mehr Fahrgäste als sonst die Busse der NIAG-Linie im morgendlichen Berufs- und Schülerverkehr nutzen. „Es blieben bei einzelnen Fahrten auch Kunden an den Haltestellen stehen, da die Busse überfüllt waren", so Kronen „Das bedauern wir natürlich und bitten dies zu entschuldigen."

Fahrgastzählungen in den vergangenen Tagen haben ergeben, dass es ein Verteilungsproblem auf die einzelnen Fahrzeuge gibt. „Es fährt ein Einsatzbus um 7:19 Uhr ab „Hochheide Markt" und um 7:30 Uhr der reguläre Bus", erläutert Kronen. „Leider war aufgrund der Witterung und des Verkehrsaufkommens der erste Bus in der vergangenen Woche auch öfter verspätet, das konnten wir jedoch inzwischen abstellen", so Kronen.

Nun ist also gewährleistet, dass mit Abstand von 11 Minuten drei Fahrtmöglichkeiten bestehen. „Schüler, die pünktlich zum Unterrichtsbeginn kommen wollen, sollten möglichst zum ersten Bus zu gehen, der erfahrungsgemäß leerer ist, da er erst in Hochheide startet", empfiehlt Kronen. Sollte dieser wider Erwarten voll besetzt sein, kommt der nächste Bus bereits zehn Minuten später. Um auch bei dem derzeitigen Winterwetter alle Kunden befördern zu können, setzt die NIAG, solange dies notwendig ist, als dritte Fahrmöglichkeit den Verstärkerwagen mit Start um 7:28 Uhr in „Hochheide Markt" ein, damit alle Fahrgäste morgens pünktlich die Moerser Innenstadt erreichen können.