Datenschutz
Impressum

OV-Chipkaart wird auf NIAG-Linien
momentan nicht akzeptiert:
NIAG hofft im Interesse der Fahrgäste
auf Einigung mit niederländischer Seite

Moers/Kleve, 11. Januar 2010 - Die OV-Chipkaart, die jetzt in der niederländischen Provinz Gelderland eingeführt wurde, kann momentan auf den Linien der Niederrheinische Verkehrsbetriebe Aktiengesellschaft NIAG nicht anerkannt werden. Daher muss beispielsweise für die SB58 Kleve - Nijmegen ein zusätzlicher Fahrausweis gekauft werden. In den Bussen der NIAG wird darauf mit Aushängen in niederländische Sprache hingewiesen. Die anderen im Anerkennungstarif aufgeführten niederländischen Fahrkarten (zum Beispiel Strippenkart) werden noch akzeptiert.

„Wir können auf unseren Linien die OV-Chipkaart allein schon deshalb nicht anerkennen, da wir ihre Gültigkeit zurzeit nicht prüfen können", erläutert der Leiter der NIAG-Niederlassung Kleve Josef Kannenberg. Voraussetzung für eine Anerkennung der OV-Chipkaart wäre eine Ausstattung der NIAG-Fahrzeuge mit entsprechenden Lesegeräten sowie eine Teilnahme der NIAG am niederländischen Einnahme-Aufteilungsverfahren.

„Natürlich sind wir an einem fahrgastfreundlichen grenzüberschreitenden Verkehr interessiert und hoffen daher auf eine akzeptable Einigung mit der niederländischen Seite", betont Kannenberg „Jedoch muss ich um Verständnis dafür bitten, dass die NIAG als Wirtschaftsunternehmen auch niederländische Fahrgäste nicht kostenlos befördern kann."

Gespräche hierzu wurden bereits im Vorfeld der Einführung geführt, haben aber leider bisher nicht zu einem zufriedenstellenden Ergebnis geführt. „Im Interesse unserer Fahrgäste wird es in Kürze weitere Gespräche geben, die hoffentlich die angestrebte Lösung bringen werden," ist Kannenberg zuversichtlich.