Datenschutz
Impressum

Verspätungen und einige Ausfälle durch Wintereinbruch am Niederrhein
NIAG-Niederlassungsleiter: „Die Sicherheit der Fahrgäste steht an erster Stelle“

Moers/Kleve, 21. Dezember 2009 - Aufgrund der für den Niederrhein extremen Witterungsbedingungen kommt es aktuell auf den Buslinien der Niederrheinische Verkehrsbetriebe Aktiengesellschaft NIAG zu Verspätungen bis zu 30 Minuten sowie zu Umleitungen im Bereich Kleve. Der City-Bus Kleve (Linie 49), der die Fußgängerzone erschließt, musste den Betrieb bis auf Weiteres einstellen.

 „Die Sicherheit der Fahrgäste steht an erster Stelle, daher haben wir schnell reagiert", betont der Leiter der Klever NIAG-Niederlassung, Josef Kannenberg. „Ich bitte die Fahrgäste um Verständnis dafür, dass wir aufgrund von Schnee und Eis auch einige Linienwege kurzfristig ändern mussten", so Kannenberg. „Die Fahrgäste müssen - je nach Wetterlage - auch in den kommenden Tagen noch mit Einschränkungen rechnen", betont Kannenberg.

Da der Deich zwischen Griethausen und Brienen nicht befahren werden kann, werden die Linien 50 und 52 über Hooger Gest - Querstraße zur Umgehungsstraße umgeleitet. Die Haltestelle „Lüp´sche Straße" kann während der Umleitung nicht bedient werden.

Die Linie 55 Kleve - Kranenburg - Groesbeck (Niederlande) endet zurzeit in Kranenburg Mitte und fährt nicht über die Grenze.

Auf der Linie 57 Kellen - Kleve Bahnhof - Materborn können witterungsbedingt die Haltestellen „Sandweg", „Jugendherberge", „Schweizer Straße", „Lehmkuhle", „Esperance", „Am Hang", „Ruppenthaler Weg"; „van Bebber", „Fasanenweg" und „Ehrenmal" nicht angefahren werden.

Da die Heldstraße in Kleve momentan nicht für Busse befahrbar ist, werden alle Linien über die Gruftstraße geführt, wodurch die Haltestelle „Bergstraße" ersatzlos aufgehoben werden muss.

Auch im übrigen Verkehrsgebiet der NIAG kommt es zu witterungsbedingten Verspätungen bis zu 30 Minuten. „Wir können zwar im Kreis Wesel und im Stadtgebiet Duisburg auf allen Strecken fahren, doch kommen wir natürlich langsamer voran als sonst", bittet der Leiter der NIAG-Niederlassung Moers, Andreas Meuskens, um Verständnis.