Datenschutz
Impressum
Nachricht vom: 29.11.2012

Schulzentrum Rheinberg:

Fünftklässler der Europaschule trainieren
verkehrssicheres Verhalten im Bus und an der Haltestelle

Im Bus und an der Haltestelle haben jetzt Fünftklässler der Europaschule Rheinberg verkehrssicheres Verhalten trainiert. „Achtet darauf, im gekennzeichneten Wartebereich der Haltestelle zu bleiben und stellt Euch nicht an den Bordstein“, betonte NIAG-Fahrlehrer Wilfried Vogel während der Schulung. Um noch eindringlicher vor den Unfallgefahren zu warnen, kam Dummy Sandy zum Einsatz: Die Schaumstoffpuppe wurde direkt am Bordstein platziert und vom einfahrenden Bus erfasst. Auch bei den Bremsübungen flog die ungesicherte Puppe durch den Bus. „Haltet Euch immer fest und wenn ihr stehen müsst, nutzt den Surferschritt – ein Bein vor und eins zurück – für einen sicheren Stand“, erklärte der Fahrlehrer. Auch der richtige Ein- und Ausstieg wurde in der Praxis geübt. Hier zeigte sich, dass die Schüler beim vorherigen Vortrag der Polizeibeamtin Andrea Ackermann und ihres Kollegen Uwe Machwitz vom Verkehrsdienst „Unfallprävention“ gut aufgepasst hatten. „Die Kinder heute waren sehr aufmerksam und ich hoffe, dass Sie sich an der Haltestelle jetzt richtig verhalten“, betont Vogel. Er appelliert vor allem an die älteren Schüler des Schulzentrums, den Jüngeren zu helfen und Rücksicht zu nehmen. „Mit Ruhe gelingt der Einstieg einfach sicherer und für alle stressfreier.“ Insgesamt nahmen am ersten Tag der Busschule vier Klassen der Europaschule teil, bei einem weiteren Termin im Dezember trainieren drei weitere Klassen mit der NIAG und der Polizei.